Samsung Galaxy Note Pro 12.2

Kaum ein anderer Hersteller hat ein Tablet in dieser Größenordnung auf dem Markt. Das Samsung Galaxy Note Pro 12.2 ist nicht nur für Business-Nutzer interessant, sondern auch optimal für Schüler oder Studenten. Gerade durch die Stiftbedienung mittels Digitizer.

 

Im Vergleich zu den bereits bekannten 10-Zoll-Modellen wirkt das 12.2 Zoll-Gerät mit 296 x 205mm eher groß. Das Gehäuse besteht aus Kunststoff und durch die rückseitig verarbeitete Lederoptik weist das Gerät eine sehr gute Haptik vor. Das Tablet ist nicht nur größer als die anderen, sondern mit fast einem Kilo, also 775g auch verhältnismäßig schwer. Doch Samsung hat diesen „Minuspunkt“ geschickt mit einer Dicke von nur 8mm kaschiert.

Die Bedienbarkeit des Tablets ist allerdings etwas umständlich: Durch sein Gewicht lässt sich das Tablet mit zwei Händen besser halten als mit einer Hand. Dadurch gestaltet sich jedoch die Bedienung via Stift zum Beispiel eher schwierig. Ebenso sind die Möglichkeiten mit dem Tablet einen Film zu schauen eher eingeschränkter Natur, da ein Ständer, der dies vereinfachen würde, leider fehlt.

 

Ein Vorteil des 12.2 Zoll-Tablets ist das Schreibgefühl mit dem Digitizer. Während man bei längeren Texten auf den kleineren Tablets schnell zum normalen Textwerkzeug übergeht, hat man beim Note Pro 12.2 ausreichend Platz zur Verfügung um sich handschriftlich auszutoben.

Die ausgezeichnete Handschriftenerkennung ermöglicht es zudem beim Surfen im Netz den Digitizer an Stelle der virtuellen Tastatur zu nutzen. Leider gilt dies noch nicht für alle Apps, ebenso wenig wie für verschiedene Teile des Betriebssystems (Android 4.4 – KitKat). Hier dient der Stift lediglich als Fingerersatz, hat aber keinen nennenswerten Mehrwert. Auch eher unschön ist die mangelnde Anpassung der Icons auf dem Startbildschirm, denn sie sind etwas zu groß geraten und verbrauchen dementsprechend viel Platz. Wären sie etwas kleiner, hätte man deutlich mehr Icons auf dem Bildschirm platzieren können, wodurch der Bedienkomfort gestiegen wäre.

Viele Neuerungen gibt es zudem nicht, ein Großteil der Funktionen sind von Vorgängermodellen bereits bekannt: die Deaktivierung des Touchdisplays, sobald der Stift einige Millimeter über dem Displayglas schwebt, sowie Smartstay und Svoice. Das Tablet ist durch seine Größe geradezu für den Multi-Window-Modus gemacht.

Nicht nur Tablet, sondern auch Universalfernbedienung! Das Tablet ist durch seine Infrarotlampe das reinste Multifunktionstalent, da es mit Hilfe einer App mit Geräten verschiedener Hersteller kompatibel ist. Praktisch bzw. handlich ist es deswegen trotzdem nicht.

 

Das 12.2 Zoll große Display löst mit 2560 x 1600 Pixeln auf, was dem WQXGA-Standard entspricht. Bei einer Pixeldichte von 247ppi bietet das Display ultrascharfe Bildinhalte und vermeidet unerwünschte „Treppcheneffekte“ vollkommen. Das Display ist zwar ausreichend hell, doch farblich nicht einheitlich, da man mit bloßem Auge Helligkeitsunterschiede erkennen kann und schwarze Flächen zudem fast schon wie ein dunkles Grau wirken. Glücklicherweise sind verschiedene Farbmodi für dieses Gerät wählbar: Dynamisch, Video & Standard.

In der LTE-Variante des Gerätes ist ein Qualcomm Snapdragon 800 Prozessor verbaut, der auf 2,3 GHz getaktet ist. Die WiFi-Variante hingegen wurde mit dem hauseigenen Octa-Core-SoC Exynos 5420 ausgestattet.

Auch die restliche Ausstattung des Tablets ist solide: 3 GB Arbeitsspeicher, 32 oder 64 GB (je nach Ausstattung) Flashspeicher und einen Micro-SD-Slot stehen dem Nutzer zur Verfügung.

Egal ob Business, Schüler oder Student – der Nutzer ist mit dem Tablet mobil: WLAN 802.11 a/b/g/n/ac auf 2,4 und 5 GHz, GPS und Bluetooth 4.0, sowie UMTS auf den Frequenzen 850, 900, 1800, 1900 und 2100 Mhz und LTE auf den Frequenzen 800, 850, 900, 1800, 2100 und 2600 Mhz.

Die Rückseitenkamera ist mit 8 Mpx und die Vorderseitenkamera mit 2 Mpx ausgestattet, was ausreichend ist.

Der Akkuverbrauch gleicht dem eines Smartphones. Bei durchschnittlicher Nutzung muss der 9500 mAh-starke Akku nach 1,5 Tagen wieder aufgeladen werden, im Standby-Modus nach 2,5 Tagen.

 

Alles in allem kann man sagen, dass das Galaxy Note Pro 12.2 optimal für den Bereich geeignet ist, für den es konzipiert wurde. Im Businessbereich bietet das große Display ausreichend Platz um Diagramme oder ähnliches zu besprechen, für Schüler oder Studenten ist es eine große Lese- und Schreibfläche und perfekt für den Lernalltag.