Häufig hat das Smartphone oder Tablet laut Hersteller eine lange Akkulaufzeit, doch in der Praxis hält es nicht länger als einen Tag ohne Steckdose aus. Da könnt und solltet Ihr Abhilfe schaffen!

Die Geräte werden immer leistungsfähiger und bieten eine bessere Display Auflösung, dadurch schwächelt der Akku allerdings schnell. Nicht der Prozessor sondern das Touchscreen Display ist häufig der größte Stromfresser, durch die Hintergrundbeleuchtung und die Ausleuchtung der Pixelmatrix.

 

Was zwingt den Akku in die Knie?

  • GPS-Satelliten Suche: Standortbestimmung bei Kartendiensten oder Sozialen Netzen wie Facebook
  • Durchgehend aktivierte W-LAN Suche
  • Helles Display
  • Im Hintergrund laufende Anwendungen und Datensynchronisation
  • Hard- und Software, die nicht gut aufeinander abgestimmt ist

 

Wie werden Tablet und Smartphone eigenständiger?

  • Bildschirmhelligkeit: Nutze automatische Helligkeitsanpassung oder minimiere manuell.
  • Funkverbindungen standardmäßig deaktivieren: Schalte Bluetooth, WLAN, 3G, LTE oder GPS aus und aktiviere sie nur bei Bedarf.
  • Automatische Synchronisation deaktivieren oder größere Intervall Abstände: E-Mails, Kalender und Telefonbücher sollten nur bei Bedarf mit dem Internet synchronisiert werden. Dies kann bewirken, dass Push-Nachrichten der Messenger nicht mehr richtig funktionieren!
  • Apps nicht sammeln: Installiere nur notwendige Apps und verzichte auf große Widget Sammlungen.
  • Regelmäßige Updates: Sie schließen Sicherheitslücken und sorgen häufig für Energie- und Performanceoptimierungen.
  • Stromsparmodus nutzen: Sie vermindern meist die Helligkeit des Bildschirms und deaktivieren Anwendungen. Alternativ kann auch eine App zum Stromsparen genutzt werden. (Vorsicht: Viele schwarze Schafe dabei!)
  • Ausfindig machen von Stromfressern, dabei helfen Stromspar Apps durch detaillierte Aufschlüsselung.
  • Meide sehr heiße und kalte Umgebungstemperaturen.
  • Aktiviere auf Reisen den Flugzeugmodus.
  • Meide Apps mit Werbebannern, insbesondere die animierten.
  • Verzichte auf animierte Hintergrundbilder.

 

Manchmal müsst Ihr Euch einfach entscheiden zwischen Komfort und langer mobiler Erreichbarkeit 🙂

Wie Ihr seht ist die Akkulaufzeit von der individuellen Nutzung abhängig, daher gibt es auch nicht den einen richtigen Weg. Viel Glück bei der Akku Optimierung 🙂

Falls der Akku trotzdem nicht lange durchhält oder Ihr nicht auf den gewohnten Komfort verzichten wollt, empfiehlt sich das Anschaffen eines Zusatzakkus und bei fest verbauten Akkus einer mobilen Ladestation. Portable Ladestationen gibt es als Ladehüllen mit integriertem Akku oder als Akkupacks, die meist etwas größer sind.