Reine Schriftform iphone5s und iphone 5c

 

Apple hat gestern seine neuen Smartphones iPhone 5S und die kostengünstigere Variante, das iPhone 5C in Cupertino präsentiert. Die Crème de la Crème der Spitzensmartphones hat endlich nicht mehr nur einen Namen, sondern nun auch ein Gesicht dazu bekommen:

 

 

Das Apple iPhone 5S wird in Gold, Weiß und Spacegrau in den Versionen 16 GB, 32 GB und 64 GB erscheinen. Apple hat aus seinem „Neuen“ ein Produkt der Königsklasse gemacht:

Neuer Prozessor, neues Betriebssystem und nicht zu vergessen, das Highlight und vor Allem Verkaufsargument – der Fingerabdrucksensor, der im Homebutton integriert ist.

 

 

Die Displaygröße und -auflösung des 5S sind neben der Optik des Gerätes unverändert geblieben. Die 8 Megapixel der Kamera sind zwar auch die gleichen, trotzdem hat sich kameratechnisch einiges getan. Das Kamerasystem bekam ein Objektiv mit einer Blendenöffnung von f/2,2 zur Verfügung gestellt, außerdem vergrößert Apple die Sensorfläche auf 1,5 Mikrometer um somit bessere Aufnahmen bei schlechtem Licht zu ermöglichen. Zusätzlich hat Apple den Autofokus optimiert und zwei LEDs mit unterschiedlicher Lichttemperatur eingebaut, die die Farbtemperatur der Aufnahme messen, um so möglichst natürliche Blitzfotos erzielen zu können. Die Full-HD-Videofunktion beließ Apple beim Alten, doch mit dem Zeitlupenmodus ist es nun möglich bis zu 120 Bilder pro Sekunde bei einer Auflösung von 720p aufzunehmen.

 

 

Den nur 170 Mikrometer dünnen Fingerabdrucksensor hat der Hersteller im Homebutton integriert. Er arbeitet mit einer Auflösung von 500 ppi und wird von Saphirglas und einem Stahlring, der die Erkennung des Fingers auf dem Homebutton ermöglicht, geschützt. Die Technik soll dem Nutzer den individuellen Schutz seines Smartphones, sowie ein passwortloses Bezahlen bei iTunes ermöglichen. Apple betont an dieser Stelle die absolute Sicherheit privater Daten bei dieser Funktion.

 

 

Die wahrhaftige Erfüllung ist der neue A7-Prozessor (64-Bit-Architektur) in Kombination mit dem neuen Coprozessor M7, denn er ermöglicht dem dafür angepassten iOS7 ein vollkommen neues Geschwindigkeitsniveau. Auch der Grafikkern wurde mit mehr Speed ausgestattet und soll jetzt fast doppelt so schnell sein wie der Vorherige. Die Akkulaufzeit ist nach wie vor die Selbe.