lte

Jetzt ist es offiziell. Mit den Worten „Die 4G Abdeckung ist nicht in allen Regionen verfügbar und abhängig vom Anbieter“ bestätigt Apple jetzt auf seiner Homepage die fehlende LTE-Unterstützung des neuen iPads in Deutschland. Nicht nur Deutschland auch unsere Nachbarländer Österreich und die Schweiz sind von der fehlenden Frequenz-Unterstützung betroffen.

Die Problematik bei den neuen Apple Tablet sind nämlich die verschiedenen Frequenzen über die die LTE-Signale übertagen werden. So ist das neue iPad für den amerikanischen Markt ausgelegt und unterstützt die Frequenzen von 700 und 2100 MHz im LTE-Netz. Hier im Lande werden allerdings nur die Frequenzbereiche von 800, 1800 und 2600 MHz unterstützt und zum Einsatz kommen.

Eine Lösung der LTE-Problematik wäre eine speziell angefertigte iPad-Version für den europäischen Markt, diese wurde allerdings von Apple schon abgelehnt. Somit ist eine der interessanten neuen Funktionen in Deutschland nicht nutzbar.