google-android-jelly-bean

 

Jelly Bean lautet der Name des Ice Cream Sandwich Nachfolgers, der sich nun langsam auf den Weg zu diversen Endgeräten macht. Google stellte auf der Entwicklermesse Google I/O 2012 eine erste Version von seinem „Süßkram-Roboter“ vor, der scheinbar einige nette Änderungen mit sich bringt. Die 4.1er Version von Android haut vor allem in Sachen Performance ordentlich auf den Putz. Die vertikale android jelly bean mitte tmp20120628105424Synchronisation, kurz „V-Sync“, wurde auf 60 Frames angehoben, wodurch beispielsweise die Animation beim Start einer Anwendung wesentlich flüssiger dargestellt werden kann. Project Butter nennt Google dieses Projekt, welches dem Nutzer ein Gerät mit butterweichen Übergängen bereitet. Wer sich bisher über ein träges Smartphone oder Tablet beschwerte, wird dank „Triple Buffering“ und “CPU input boost” bald Grund zur Freude haben und merken, dass sich das Gerät nach langer Ruhepause trotzdem flüssig und flott bedienen lässt.

Gespannt kann man auf die neue Technik sein, die angeblich die nächste Eingabe auf dem Touchscreen vorhersehen und somit dem Benutzer diverse Dinge erleichtern soll. Siri und S-Voice sind beide, ohne Zweifel, nette Tools die einem entweder die Langeweile vertreiben oder wirklich helfen können. Beide haben jedoch einen Nachteil und das ist die Verbindung mit dem Internet bei jeder gestellten Frage. Google arbeitete hier an einer Möglichkeit, die Sprachsteuerung auch offline nutzen zu können und verbesserte direkt auch die Erkennungssoftware und überarbeitete noch einmal die Stimme von Google Voice.

galaxy-nexus-jelly-bean

Eine weitere Änderung ist das Smart-App-Feature. Dieses soll die Größe von apk-Dateien wesentlich verringern um den Daten-Traffic ein wenig im Zaun halten zu können. Neue intelligente Widgets passen sich automatisch auf dem gewählten Homescreen an und helfen somit beim Platzsparen.

Angeblich erwartet uns Jelly Bean noch diesen Monat für das Galaxy Nexus, das Nexus S und das Motorola Xoom (US) als OTA (Over The Air) Update. Ob es Google diesmal pünktlich schafft oder die Nutzer doch wieder warten dürfen, bleibt fraglich.

Wir sind gespannt und hoffen auf einen baldigen Release. Fakt ist, Google legt sich gewaltig ins Zeug und packt hier einen süßen Android-Leckerbissen aus, der sicher auch etwas für Nutzer ist, die eher auf salzige Snacks stehen. 😉